Samstag, 23. Februar 2013

unwirtlich und unwirklich

So damit ich hier auch mal was schreibe und die Gedanken die ich so habe teile - nachfolgend mein erster Post hier.

Bei 20 cm Schnee und Schneesturm, heute ist es irgendwie unwirklich das es in 6 Wochen schon so weit sein soll.

Die Dachbox ist auch bestellt. 450 Liter Dachbox + 700 Liter Kofferraum sollten hoffentlich für unseren Krempel reichen.

Gestern haben wir in München ein Kundenevent durchgeführt, auf der Heimfahrt habe ich dann überlegt wie das wohl sein wird nach 7 Jahren mal wirklich komplett raus zu gehen. Bisher habe ich selbst bei den ganz wenigen 3 Wochen Urlauben immer dotSource Themen durchdacht und Mails gelesen. Diesmal will ich wirklich unbedingt auch im Kopf raus.

Gerade die vielen Kundentermine im Moment, die vielen Vorstellungs- und Mitarbeitergespräche und der Wille alle Projekte & Aufgaben die man so hat bis Ende März halbwegs zu Ende bzw. Übergabefähig zu machen zehren schon im Moment.

Ob ich fehle? Obs wohl auch ohne mich geht? Und wenn ja ob ich dann überhaupt wieder zurück will? In meiner Mitarbeiterinfomail hab ich einen See beschrieben dem man eine Kelle Wasser entnimmt und dessen Wasseroberfläche sich danach wieder schliesst als sei nichts gewesen. Erfahrungsgemäß ist es bisher immer so gewesen.

Es gibt neben zahllosen Reiseführern auch noch Band 1+2 vom Lied von Eis und Feuer, Herr der Ringe und der Fürst die gelesen werden wollen. Abtauchen geht richtig gut wenn man den Kopf frei hat.

Nadia wird dann wieder arbeiten. Das Mädchen  wird im Urlaub ihre ersten Schritte tun und für Der Junge  ist es wohl irgendwie auch eine Zäsur.

Ich freu mich drauf.