Samstag, 16. Februar 2013

Unsere Route Teil 4: Venedig

Für unsere vierte Station machen wir uns am 27.April auf den Weg nach Venedig. Die Lagunenstadt müssen wir uns genauer anschauen, auch wenn das mit den zwei kleinen Huscheln bestimmt nicht ganz einfach wird.
Der Junge  staunte nicht schlecht, als ich ihm erzählte, dass wir in eine Stadt fahren, wo es statt Strassen Wasser und statt Autos Boote gibt.
In Venedig eine geeignete Unterkunft zu finden, war knifflig. Die Vorstellung, mit Gepäck, den Kindern, Kinderwagen und dem ganzen Krempel in einem Wassertaxi unterwegs zu sein, gruselt(e) mich sehr, weshalb wir kurz überlegten, außerhalb zu wohnen. Aber jeden Tag ewig nach Venedig zu gurken auch. Also doch direkt in Venedig. Hotels kann man vergessen, teuer, kinderungeeignet, kleine Zimmer und überhaupt.
Deshalb haben wir nun eine kleine Ferienwohnung gefunden, nicht direkt im Touri-Wahnsinn, sondern im ehemaligen jüdischen Viertel Cannaregio. Von dort ist man per Wasserbus oder zu Fuß recht schnell am Markusplatz und hat trotzdem etwas Ruhe, es gibt Supermärkte und Pizzerias mit normalen Preisen und ohne Touristen-Schnitzel. Das hoffen wir jedenfalls. Etwas Sorge macht uns noch der spezielle Terrassenausgang der Wohnung, der für Erwachsene eine Sensation, für Kleinkinder eher der Horror ist: Er führt direkt in bzw. an den Kanal, an dem das Haus liegt. Diese Tür werden wir wohl zuschließen müssen...

1 Kommentar:

Florian Just hat gesagt…

Restaurants mit normalen Preisen in Venedig? Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt ...